Robert
Schwebel







Magnetfeld-
Sensoren:
MR
induktiv

Sigma/Delta
ADUs










Untersuchung eines Analog-Digital-Umsetzers nach dem
Sigma-Delta-Prinzip

Studienarbeit am

Übersicht

Ein zum Zeitpunkt des Projektbeginns noch wenig in der Meßtechnik eingesetztes Analog-Digital-Umsetzungsprinzip ist das Sigma-Delta-Verfahren. Durch massenhaften Einsatz im Audiobereich (Stichwort: Oversampling) und in der Mobilfunkbranche erlangten diese Umsetzer in den letzten Jahren eine große Verbreitung.



Im Rahmen dieser Studienarbeit sollte die Eignung eines Low-Cost-Umsetzers der Firma Maxim (MAX110) für meßtechnische Zwecke untersucht werden. Besonders die hohe Auflösung und die durch Oversampling erreichte starke Rauschunterdrückung machen Umsetzer nach diesem Prinzip sehr interessant.

Teile des Projekts:

Entwicklung eines Rechnerinterfaces (V24) für den MAX110 auf Microcontroller-Basis (8031)
Softwareentwicklung für das Interface in Assembler
Auswahl und Einrichtung einer Standardlösung für die PC-Seite des Interfaces
Visualisierung der eingelesenen Daten mit Gnuplot
Auswertung der Daten mit Perl DL und Visualisierung mit PGPLOT / PGPERL .

Betreuer: AOR Dr.-Ing Dieter Huhnke


Noch Fragen? robert@schwebel.de

Institut für Elektrische Meßtechnik im Fachbereich Elektrotechnik der Technischen Universiät Braunschweig




Diese Seite wurde erstellt von Robert Schwebel. Bitte senden Sie Hinweise auf Fehler an robert@schwebel.de.
Letzte Änderung: 2005-04-12 20:10:59